Mattias Gebhardt (Medizinisch geprüft von   Dr. Maryam Shabir) Letzte Änderung: Mai 7th, 2020

Sildenafil vs Cialis vs Levitra

Wir machen den Vergleich „Sildenafil vs Cialis vs Levitra“ und berichten alles über die Potenzmittel: Ihre Unterschiede, Nebenwirkungen und Gemeinsamkeiten werden genau dargestellt.

Die Potenzmittel wie Sildenafil, Cialis und Levitra sind geschätzte Potenzmittel, die millionenfach verkauft werden. Viele Männer möchten gerne ein Potenzmittel nehmen und können sich nicht entscheiden.

Daher möchten sich viele Leser Überblick verschaffen und fragen sich, welches Potenzmittel besser ist?

Sildenafil vs Cialis vs Levitra – Was ist besser?

PotenzmittelCialisSildenafilLevitra
Kundenbewertung★★★★★★★★★★★★★★★
Hersteller
Lilly PharmTevaBayer
Erhältlich bei
WirkstoffTadalafilSildenafilVardenafil
WirkstoffklassePDE-5 HemmerPDE-5 HemmerPDE-5 Hemmer
Dosierung25mg, 50mg, 100mg25mg, 50mg, 100mg5mg, 10mg, 20mg
Dosierungsempfehlung
(laut Hersteller)
10 mg 50 mg10 mg
Geeignet fürMännerMännerMänner
Wirkungseintrittca. 1 Stundeca. 30-60 Minutenca. 25 – 60 Minuten
Wirkungsdauerbis zu 36 Stundenca. 4 Stundenbis zu 8 Stunden
Rezeptfrei
Häufigste Nebenwirkungen
(laut Hersteller)
• allergische Reaktionen
• Kopfschmerzen, Brustschmerzen
• Dyspepsie
• Verstopfung der Nase
• Myalgien
• Kopfschmerzen
• Schwindel
• Flush, Hitzewallung
• Nasenverstopfung
• Übelkeit, Dyspepsie
• Kopfschmerzen
• Schwindel
• Gesichtsrötung (Flush)
• Verstopfte Nase
• Verdauungsstörungen
Vorteile ✓ lange Wirksamkeit
✓ Wirkung setzt bald nach der Einnahme
✓ Schnellere Wirkzeit
✓ Längere Wirkzeit
✓ Ausreichende und schnelle Wirksamkeit
Mehr erfahren

Cialis & Cialis Generika im Test

cialis potenzmittelDer Hersteller des Potenzmittel Cialis mit dem Namen Lilly Pharma hat mit dem Wirkstoff Tadalafil einzige Potenzmittel entwickelt, das 36 Stunden lang wirkt. In dieser Zeit kann der Anwender immer dann eine stabile Erektion haben, wenn er sexuelle Lust verspürt.

Zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und zur Therapie des benignem Prostata-Syndroms wird Cialis täglich eingenommen.

Der Patient kann durch tägliche, niedrig dosierte Einnahme seine chronische Impotenz heilen und nimmt die Tabletten nur über einen gewissen Zeitraum ein, bis der Anwender wieder eine natürliche Erektion haben kann.

Der Körper wird durch die Gabe von Tadalafil schrittweise an diese normale sexuelle Funktion gewöhnt. Der Anwender kann dann ohne Cialis wieder ganz wie früher Sex haben. Dies ist zwar nicht in allen Fällen möglich, doch Cialis daily feiert jedoch grosse Erfolge.

Cialis Wirkstoff

Tadalafil Wirkstoff
Der Wirkstoff namens Tadalafil wird in dem Potenzmittel Cialis verwendet.

Er gehört genau wie Levitra und Viagra zur Gruppe der Phosphodiesterase-5-Inhibitoren, kurz PDE-5-Hemmer.

Er regt die Durchblutung zum Schwellkörper des Penis an, wenn der Mann sexuell erregt ist. Dadurch wird im männlichen Körper Stickstoffmonoxid ausgeschüttet.

Wie genau entsteht eine Erektion?

Durch die Erhöhung von Stickstoffmonoxid wird die Produktion des Botenstoffes cGMP (cyclisches Guanosinmonophosphat) angeregt, der wiederum die glatte Muskulatur und die Arterien entspannt.

Sobald Muskeln und Arterien entspannt sind, wird der Schwellkörper enorm durchblutet und es entsteht eine Erektion. Das Enzym namens Phosphodiesterase-5 spielt ist dann für den Abbruch der Erektion und die Erschlaffung des Penis zuständig.

Tadalafil unterdrückt das Enzym PDE-5 und kann so den Abbau der Erektion unterbinden, indem es für einen stärkeren Blutfluss sorgt, insofern der Anwender sexuell erregt ist.

36 Stunden lang befindet sich Cialis im Blut.

Viele Männer nehmen das Medikament über das Wochenende ein und erfreuen sich dann an erquickendem Sex.

Tadalafil gibt es auch in niedriger Dosierung. Es wird Cialis täglich genannt. Bei der täglichen Einnahme werden Erfolge erzielt.

Dosierung von Cialis

Der Arzt bestimmt normalerweise die Dosierung zur Therapie. Es gibt zwei verschiedene Therapieansätze zur Behandlung von Erektionsstörungen:

  • 2,5 Tadalafil und 5 mg Tadalafil zur täglichen Einnahme;
  • 10 Tadalafil und 20 mg Tadalafil: Zur temporären Einnahme.

Anwendungshinweise von Cialis

Cialis unterliegt der Rezeptpflicht und ist aufgrund seiner Nebenwirkungen verschreibungspflichtig. Weder Alkohol, noch Grapefruitsaft darf zusammen mit Tadalafil konsumiert werden. Der Anwender kann leicht unter Sodbrennen leiden. Vor der Cialis Einnahme soll nur leichte Kost eingenommen werden.

Anwendungsgebiete:

  • Erektile Dysfunktion
  • Benignes Prostatasyndroms
  • Bei Lungenhochdruck

Cialis Nebenwirkungen

Die neue Wirkstoffkombination wirkt bekömmlicher als bei Sildenafil in Viagra. Trotzdem haben alle PDE-5-Hemmer die gleichen Nebenwirkungen.

Häufige Nebenwirkungen:

  • Roter Kopf
  • Verstopfte Nase
  • Leichtes Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen, wie Sodbrennen
  • Veränderter Blutdruck
  • Schwindelerscheinungen
  • Kurzatmigkeit bei großer Anstrengung
  • Sehstörungen wie Lichtblitze

Gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Herzklopfen
  • Krämpfe
  • Erschöpfungserscheinungen
  • Trockener Mund
  • Laufende Nase
  • Schmerzen im Bereich: Muskeln, Glieder oder Knochen
  • Brustschmerz

Seltene Nebenwirkungen:

  • Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Blutende Nase
  • Blut im Urin
  • Schwere Koliken
  • Blut im Sperma

Sildenafil (Viagra & Viagra Generika)

Viagra 25mgDer am frühesten entdeckte PDE-5-Hemmer heisst Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil. Er wurde von der Pharmafirma Pfizer herausgebracht.

Nach Patentablauf kamen dann die Nachahmerprodukte mit dem gleichen Wirkstoff auf den Markt.

Sie weisen die gleiche Wirkung auf und sind jedoch um Einiges günstiger. Wie bereits bei Cialis erklärt, wirken die PDE-5-Hemmer alle auf die gleiche Weise.

Viagra ist das am meisten erforschte Potenzmittel und hat weltweit die größten Verkaufszahlen.

Der Wirkstoff Sildenafil

Wirkstoff Sildenafil
Sildenafil hemmt das Enzym PDE-5, das für die Erektionsstörungen sorgt. Der genaue Mechanismus wurde bei der Wirkung von Cialis erklärt.

Sildenafil hat eine Wirkungsdauer von 4 bis maximal 5 Stunden. In dieser Zeit kann der Anwender eine stabile Erektion bekommen, wenn er sexuell erregt ist.

Dosierung von Sildenafil

  • 25 mg Sildenafil: Die niedrigste Dosis ist geeignet für ältere Männer, die an einer Leber- oder Niereninsuffizienz leiden, für Männer die gleichzeitig Bluthochdruckmedikamente wie Betablocker einnehmen und für Männer, die bei 50 mg Sildenafil zu starke Nebenwirkungen haben.
  • 50 mg Sildenafil: Dies ist die gängige Dosierung, die jedem Anfänger verordnet wird. Männer, die 100 mg starke Nebenwirkungen haben, greifen ebenfalls zu 50 mg.
  • 100 mg Sildenafil: Die höchste Dosierung ist für die Männer gedacht, welche bei 50 mg Sildenafil noch keine stabile Erektion bekommen.

Sildenafil Anwendungshinweise

  • Die Tabletten beginnen 20 – 60 Minuten nach der Einnahme zu wirken. Sildenafil ist genau wie alle PDE-5-Hemmer mit Wasser einzunehmen.
  • Halten Sie sich bei der Einnahme fern von Alkohol und laden Sie sich nicht den Magen zu voll mit Essen.
  • Eine leichte Kost ist zu bevorzugen, damit Viagra oder Viagra Generika wirken können. Pro Anwendung ist nur eine Tablette zu konsumieren.
  • Es kann bei manchen Männern passieren, dass bei der ersten Einnahme nicht viel passiert. Dies kann psychische Hintergründe haben oder dass der Körper sich erst an diese neuartige Erektion gewöhnen muss. Daher sollte man das Mittel mindestens dreimal einnehmen, bevor man aufgibt.

Anwendungsgebiete

  • Erektile Dysfunktion
  • Benignes Prostatasyndrom

Nebenwirkungen von Sildenafil

Häufige Nebenwirkungen:

  • Trockener Mund
  • Verstopfte Nase
  • Roter Kopf
  • Kopfschmerzen
  • Magendruck
  • Blähungen
  • Sodbrennen
  • Herzklopfen
  • Sehstörungen
  • Schweißausbrüche
  • Schwindel

Gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Brustschmerzen
  • Erbrechen
  • Krämpfe
  • Muskelschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Veränderter Blutdruck
  • Laufende Nase

Seltene Nebenwirkungen:

  • Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Blutende Nase
  • Blut im Sperma oder im Urin

Levitra im Überblick

potenzmittel levitraLevitra wurde 2003 von Bayer Healthcare auf den Markt in Deutschland gebracht. In Levitra enthalten ist der Wirkstoff Vardenafil, der laut Aussagen von Patienten sehr viel besser als Viagra verträglich ist.

Auch Levitra ist ein PDE-5-Hemmer.

Im Jahr 2018 verlor Bayer Healthcare das Patentrecht für Levitra. Seitdem gibt es die Levitra Generika mit dem Wirkstoff Vardenafil auf dem Markt.

Die wirkstoffgleichen Nachahmerprodukte sind preislich weitaus günstiger als das Original angesiedelt.

Wirkstoff von Levitra

Wirkstoff Vardenafil
Auch dieser PDE-5-Hemmer unterdrückt beim Mann das Enzym PDE-5, welches die Erektion vorzeitig beendet. Durch Vardenafil wird über 5 Stunden hinweg die Durchblutung gefördert, indem die Blutgefäße sowie Muskeln im Genitalbereich entspannt werden. Der Mann kann in diesem Zeitraum eine stabile Erektion haben, insofern er sexuell erregt ist.

Levitra Dosierung

Wer gleichzeitig gewisse Medikamente, wie Betablocker einnimmt oder wer eine schlechte Nieren/Leberfunktion aufweist, der sollte nur eine halbe Tablette von Vardenafil 10 mg einnehmen.

Wichtig! Die Dosierung lassen Sie am Besten vom Arzt bestimmen.

  • Vardenafil 10 mg: Die allgemeine Einstiegsdosis. Wem die Nebenwirkungen mit 20 mg Vardenafil zu stark sind, der nimmt die 10 mg ein.
  • Vardenafil 20 mg: Die maximale Levitra Dosierung liegt bei 20 mg Vardenafil mit einer Wirkungsdauer von maximal 5 Stunden. 20 mg nimmt der Mann, der mit 10 mg Vardenafil noch nicht den vollen Effekt erreicht hat.

Anwendungshinweise

  • Levitra wirkt nach 20 – 60 Minuten. Pro Anwendung sollte nur 1 Tablette konsumiert werden.
  • Mit Alkohol sollte das Potenzmittel Levitra auf keinen Fall konsumiert werden.
  • Es ist darauf zu achten, vor der Einnahme nur fettarme Kost zu konsumieren, damit mit Levitra der volle Effekt erreicht werden kann.

Anwendungsgebiet – Erektile Dysfunktion

Levitra Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen:

  • Verstopfte Nase
  • Trockener Mund
  • Kopfschmerzen
  • Roter Kopf
  • Sehstörungen wie Lichtblitze
  • Magen-Darm-Probleme
  • Herzklopfen
  • Schwindel
  • Schweißausbrüche

Gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Brustschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Veränderter Blutdruck
  • Erbrechen
  • Krämpfe
  • Laufende Nase
  • Gliederschmerzen

Seltene Nebenwirkungen:

  • Blut im Sperma oder im Urin
  • Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Blutende Nase

Quellen

  1. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2013/daz-44-2013/privatvergnuegen-sildenafil
  2. https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/s/sildenafil-pfizerR-25-mg-50-mg-100-mg-filmtabletten/
  3. https://www.lilly-pharma.de/de/pdf/gebrauchsinformationen/urologie/gebrauchsinformation_cialis_20mg.pdf
  4. https://www.lilly-pharma.de/de/unternehmen/achtung-gefaelschte-arzneimittel/cialis-faelschungen-erkennen.aspx
  5. https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/LEVITRA-20-mg-Filmtabletten-3069529.html
  6. https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/s/sildenafil-pfizerR-25-mg-50-mg-100-mg-filmtabletten/
  7. https://www.bayer.de/de/br-levitra-deutsch.pdfx?forced=false

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.