Viagra Connect

Original Viagra Connect

Das Potenzmittel Viagra Connect ist seit dem Frühjahr 2018 in Großbritannien frei verkäuflich. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil, der bereits seit 1998 erfolgreich zur Therapie von Erektionsstörungen eingesetzt wird. Viagra Connect wurde vom US-Pharmaunternehmen Pfizer entwickelt und wirkt wie herkömmliches Viagra.

Viagra connect

Wie wirkt Viagra Connect?

Der in Viagra Connect enthaltene Wirkstoff Sildenafil ist ein synthetisch hergestellter PDE5-Hemmer. PDE5 ist ein Enzym, das den Botenstoff cGMP abbaut, welcher für die Beständigkeit einer Erektion mitverantwortlich ist. Sildenafil hemmt PDE5 und sorgt so dafür, dass die Konzentration von cGMP im Blut hoch genug ist, damit eine Erektion entstehen bzw. hinreichend lang anhalten kann. Es gelangt mehr Blut in den Schwellkörper, was zu einem steifen Penis führt.

Wie und wann sollte Viagra Connect eingenommen werden?

Die empfohlene Dosis ist 50 mg, die etwa eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden sollte Die Dosis kann je nach Wirksamkeit auf 100 mg erhöht bzw. auf 25 mg reduziert werden. Es wird davon abgeraten, die maximale Dosis von 100 mg zu überschreiten. Viagra Connect darf auch nicht öfter als einmal am Tag eingenommen werden. Wird es nach bzw. während einer Mahlzeit eingenommen, kann sich das Einsetzen der Wirkung verzögern.

Wie man Viagra Connect einnimmt:

  • Sie sollten eine Tablette im Ganzen mit Wasser ungefähr eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen.
  • Die Wirkung kann unter Umständen bereits früher als nach einer Stunde nach Einnahme einsetzen, wobei auch schon von Effekten nach 12 und 30 Minuten berichtet worden ist. Die maximale Wirksamkeit wird tatsächlich aber erst nach etwa einer Stunde erreicht.
  • Sollte nach einer Ersteinnahme noch keine hinreichende Erektion erlangt worden sein, machen Sie sich keine Sorgen. Sie können es am nächsten Tag noch einmal versuchen. Nehmen Sie aber keinesfalls mehr als eine Tablette pro Tag ein.
  • Manchmal kann es bis zu vier Einnahmen erfordern, bis Sie in den Genuss der vollen Wirkung kommen.
  • Wenn Sie feststellen, dass Viagra Connect auch nach vier Einzeleinnahmen überhaupt keine Wirkung zeitigt, sollten Sie über eine höhere Dosierung oder eine alternative Behandlung nachdenken.
  • Die Einnahmen von Viagra Connect allein kann keine Erektion hervorrufen. Sie müssen gleichzeitig auch sexuell erregt sein, damit das Potenzmittel Effekt zeigen kann.
  • Es ist ratsam, Alkohol und schwere, fettreiche Mahlzeiten zu vermeiden, da diese die Wirksamkeit von Viagra Connect beeinträchtigen.

Ist Viagra Connect das Richtige Potenzmittel für mich?

Viagra Connect kann eine gute Wahl für Männer über 18 Jahren mit Erektionsstörungen sein. Die Behandlung mit dem Potenzmittel Viagra Connect ist deshalb empfehlenswert, da es Ihre sexuelle Leistungsfähigkeit schnell verbessern und Ihre Erektionen beständiger machen kann.

Von einer Therapie mit Viagra Connect sollten Sie aber absehen, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden gesundheitlichen Probleme haben:

  • familiäre Vorbelastung im Hinblick auf schwerwiegende Augenerkrankungen und Vorfälle von Sehverlust
  • Erkrankungen wie Sichelzellenanämie, Multiples Myelom oder Leukämie
  • Erkrankungen der Nieren oder Leber
  • Herzinsuffizienzen, wobei hier Art und Ausmaß entscheidend sind
  • Bluthochdruck, es sei denn er ist ärztlich gut eingestellt
  • Auftreten von Atembeschwerden oder Brustschmerzen während des Geschlechtsakts

Viagra Connect ist auch nicht das Richtige Potenzmittel für Sie, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Medikamente einnehmen:

  • andere PDE5-Hemmer wie Cialis (Tadalafil), Levitra (Vardenafil) oder Spedra (Avanafil)
  • CYP3A4-Hemmer
  • Guanylatzyklase-Stimulatoren
  • Alpha-Blocker
  • Nitratmedikamente einschließlich Amylnitrate (Poppers)

Kann man Viagra Connect unbesorgt im Internet kaufen?

im internet online kaufenEs ist sicher, Viagra Connect online bei Apomeds zu kaufen, da wir ein von der CQC (Care Quality Commission) registrierter medizinischer Online-Dienst sind. Wir haben in Großbritannien GMC-registrierte Ärzte, die für uns arbeiten und gesetzlich berechtigt sind, Medikamente online zu verschreiben. Wir bieten pharmazeutische Erzeugnisse von allen großen Arzneimittelherstellern an, darunter Pfizer®, GSK®, Bayer®, Merck®, Lilly® und Roche®.

Unsere Ärzte befolgen stets die strengen Richtlinien des CQC, was bedeutet, dass die Behandlung sicher ist, solange ein Arzt Sie und Ihre Eignung für ein jeweiliges Medikament untersucht hat. Wir empfehlen Ihnen, nicht nach anderen pflanzlichen oder rezeptfreien Viagra-Präparaten oder anderen nicht lizensierten Potenzmitteln zu suchen, da diese nachweislich nicht wirken und sogar schädlich sein können, wenn sie bei einem nicht zugelassenen (Online-)Händler gekauft werden.

Warum kann man Viagra Connect in Großbritannien rezeptfrei kaufen, aber nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz?

Viagra Connect kann in Großbritannien, Polen und Neuseeland offiziell rezeptfrei gekauft werden. In Deutschland ist es weiterhin rezeptpflichtig, da ein Gesundheitsrisiko für Patienten mit Bluthochdruck und anderen Blutgefäß- und Herzerkrankungen besteht. Auch in naher Zukunft ist in Deutschland keine Einführung von rezeptfreiem Viagra Connect vorgesehen.

British flagViagra Connect kann deswegen in Großbritannien, Polen und Neuseeland auch ohne Rezept erworben werden, da die Regierungen dieser Länder den Kauf und Verkauf illegaler Potenzmittel reduzieren möchten. Nichtlizensierte Potenzmittel haben oft starke negative Auswirkungen auf die Gesundheit und stellen teilweise eine ernsthafte Gefährdung dar.

Ein Hauptgrund für den Kauf illegaler Potenzmittel dürfte darin liegen, dass sich viele Männer davor scheuen, ihrem Arzt von ihren Erektionsstörungen zu erzählen. Da Viagra für gesunde Männer gut verträglich ist, haben sich die Verantwortlichen in Großbritannien, Polen und Neuseeland dazu entschieden, bestimmte Potenzmittel auch ohne Rezept zugänglich zu machen. Aus den letzten zwanzig Jahren – seit der Markteinführung von Viagra – liegen Daten vor, die das tatsächliche Risiko für Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra gut einschätzbar machen.

Auch wenn Viagra Connect im jeweiligen Inland rezeptfrei erhältlich ist, sind Online-Apotheken in Großbritannien, Polen und Neuseeland dazu verpflichtet, sich vor dem Verkauf über den allgemeinen Gesundheitszustand des jeweiligen Kunden mithilfe eines Fragebogens zu informieren. Es ist auf jeden Fall ratsam, sich die Meinung eines Arztes einzuholen, bevor man Viagra Connect bestellt und zum ersten Mal einnimmt, da es bei jedem Mann anders wirken kann. Auch gibt es einige Ursachen für Erektionsstörungen, die nicht mit Viagra behandelt werden können. Dazu gehören Nervenschädigungen im Becken- oder Genitalbereich.

Sie können sich darauf verlassen, dass jeder Arzt, den Sie aufsuchen, der ärztlichen Schweigepflicht unterliegt.

Wie erhalten Sie Viagra, wenn Sie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen?

Für Einwohner Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, die sich für eine Behandlung Ihrer Erektionsstörung mit Viagra entschieden haben, gilt immer noch, dass sie dieses Potenzmittel nur mit einem gültigen ärztlichen Rezept kaufen können. Wer den persönlichen Weg zum Arzt scheut, kann eine Online-Arztpraxis aufsuchen. Wenn der Arzt bei Ihnen keine Einwände gegen die Einnahme von Viagra diagnostiziert, wird er ihnen ein Rezept ausstellen, mit dem Sie Viagra Connect bei einer Online-Apotheke bestellen können.


Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Wie alle Medikamenten kann auch Viagra Connect Nebenwirkungen verursachen. Wenn sie Bluthochdruck- und/oder Herzmedikamente zu sich nehmen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, bevor Sie mit der Einnahme von Viagra Connect beginnen. Auch wenn Sie in der Vergangenheit einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, müssen Sie sich unbedingt mit einem Arzt besprechen, ob Viagra Connect für Sie geeignet ist oder ob Sie eine alternative Methode bevorzugen sollten.

Sildenafil, der Wirkstoff von Viagra Connect, verstärkt den blutdrucksenkenden Effekt von Nitraten. Aus diesem Grund ist die gleichzeitige Gabe mit Stickstoffmonoxid-Donatoren (beispielsweise Amylnitrit) oder jeglichen Nitraten kontraindiziert. Darüber hinaus ist die Behandlung einer erektilen Dysfunktion bei solchen Patienten zu unterlassen, denen generell von sexueller Aktivität abzuraten ist (wie Patienten mit schweren Erkrankungen der Herz-Kreislaufsystems).

Einige mögliche seltene Nebenwirkungen sind:

  • Penisblutung
  • Priapismus, eine schmerzhafte Dauererektion
  • Brustschmerzen
  • Sollten eines der oben genannten Symptome bei Ihnen auftreten, verständigen Sie bitte einen Notarzt.

Alternative Behandlungsmethoden

Wenn Sie es wünschen, gibt es auch Alternativen zu Viagra Connect. Wir beraten Sie gerne. Zu diesen Alternativen gehören:

Jetzt Kaufen