Potenzmittel im Vergleich

Die meisten Männer haben schon einmal mit Potenzproblemen zu tun gehabt. Hat man über einen längeren Zeitraum mit einer Erektionsstörung zu kämpfen, kann das negative Auswirkungen auf das Liebesleben haben.

Moderne Potenzmittel wie Viagra, Levitra und Cialis versprechen, Potenzprobleme effektiv zu beheben. Doch wie schlagen sich diese Potenzmittel im Vergleich? In diesem Test erhalten Sie eine Übersicht, mit der Sie herausfinden können, welches Potenzmittel am besten zu Ihnen passt.

Vergleichstabelle der Medikamente gegen erektile Dysfunktion

Diese Tabelle vergleicht 14 wichtige Medikamente gegen Erektionsstörungen, die derzeit auf dem Markt sind: Viagra, Levitra, Cialis, Staxyn, Spedra, Injektionen und das MUSE-Zäpfchen.

Die Potenzmittel der folgenden Liste dienen alle auf teilweise unterschiedliche Weise der Behandlung von Impotenz.

PotenzmittelViagraCialisSpedraSildenafil TadalafilLevitra
Kundenbewertung★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
Hersteller
PfizerLilly PharmMenarini Berlin PharmaTevaMylanBayer
Erhältlich bei
WirkstoffSildenafilTadalafilAvanafilSildenafilTadalafilVardenafil
WirkstoffklassePDE-5 HemmerPDE-5 HemmerPDE-5 HemmerPDE-5 HemmerPDE-5 HemmerPDE-5 Hemmer
Dosierung25mg, 50mg, 100mg25mg, 50mg, 100mg50mg, 100mg, 200mg25mg, 50mg, 100mg2.5mg, 5mg, 10mg, 20mg5mg, 10mg, 20mg
Dosierungsempfehlung (laut Hersteller)
50 mg10 mg100 mg 50 mg10 mg10 mg
Geeignet fürMännerMännerMännerMännerMännerMänner
Wirkungseintrittca. 30 Minutenca. 1 Stundeca. 15 – 30 Minutenca. 30-60 Minutenca. 1 Stundeca. 25 – 60 Minuten
Wirkungsdauerbis zu 8 Stundenbis zu 36 Stundenca 6 bis 17 Stundenca. 4 Stundenca. 4 bis 6 Stundenbis zu 8 Stunden
Rezeptfrei
Häufigste Nebenwirkungen (laut Hersteller)• Kopfschmerzen
• Hautrötungen
• Dyspepsie
• Verstopfung der Nase
• Schwindel & Übelkeit
• allergische Reaktionen
• Kopfschmerzen, Brustschmerzen
• Dyspepsie
• Verstopfung der Nase
• Myalgien
• allergische Reaktionen
• Kopfschmerzen
• Schwindelgefühl
• Hitzegefühl
• Nasenverstopfung
• Rückenschmerzen
• Kopfschmerzen
• Schwindel
• Flush, Hitzewallung
• Nasenverstopfung
• Übelkeit, Dyspepsie
• Kopfschmerzen
• Schwindelgefühl
• Hautrötung
• Verstopfte Nase
• Dyspepsie
• Rückenschmerzen, Myalgie, Schmerzen in den Extremitäten
• Kopfschmerzen
• Schwindel
• Gesichtsrötung (Flush)
• Verstopfte Nase
• Verdauungsstörungen
Vorteile✓ Bekanntes Medikament
✓ Zeitplanung
✓ Die blaue Tablette
✓ lange Wirksamkeit
✓ Wirkung setzt bald nach der Einnahme
✓ schnelle Wirkung
✓ hohe Selektivität von Avanafil
✓ Schnellere Wirkzeit
✓ Längere Wirkzeit
✓ Lange und schnelle Wirksamkeit✓ Ausreichende und schnelle Wirksamkeit
Mehr erfahren

So funktioniert die Vergleichstabelle

Um Ihnen einen detaillierten Überblick verschaffen zu können, der Ihnen dabei hilft, sich für das Potenzmittel zu entscheiden, dass am besten zu Ihnen passt, haben wir die Aspekte „Wirkstoff“, „Dosierung“, „Wirkungsdauer“ und „Nebenwirkungen“ analysiert und verglichen. In unserem Potenzmittel-Test haben finden Sie nur verschreibungspflichtige Potenzmittel, die das Enzym PDE5 hemmen.

Natürliche Potenzmittel haben wir hier nicht berücksichtigt.

Wirkstoff

Die Wirkstoffe von Cialis, Viagra und Levitra sind Tadalafil, Sildenafil und Vardenafil. Sie alle hemmen das Enzym PDE5, das für den Abbau von Schwellungen im Körper verantwortlich ist.

Wird dieses Enzym gehemmt, können sich Blutgefäße entspannen und es kann mehr Blut in den Penis gelangen. Ist es einmal im Schwellkörper des Penis angekommen, kann es dann auch länger dort verweilen. Dadurch fällt es dem Anwender leichter eine Erketion zu bekommen und diese lange genug aufrecht zu erhalten, um Sex haben zu können.

Doch diese Wirkung macht sich von Medikament zu Medikament auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar. Wir gehen darauf ein, wie schnell die Wirkung eintritt und für wen das jeweilige Produkt besonders gut geeignet sein könnte.

Dosierung

Die Dosierungen der Wirkstoffe in den vorgestellten Potenzmittel unterscheiden sich teilweise deutlich. Das liegt daran, dass manche Wirkstoff ein wenig „aggressiver“ wirken als andere und daran, dass manche Medikamente auf eine längere aber sanftere Wirkung abzielen als die anderen. Außerdem gehen wir bei diesem Punkt auf mögliche Dosierungen ein, so dass Sie für sich herausfinden können, für welche Dosis Sie sich in Absprache mit einem Arzt entscheiden können.

Wirkungsdauer

Auch die Wirkungsdauer ist ein Aspekt, in dem sich die vorgestellten Medikamente deutlich unterscheiden. Hier stellen wir Ihnen die Wirkungsdauer der einzelnen Potenzmittel vor. So können Sie sich informieren und entscheiden, welches Ihnen am meisten zusagt.

Nebenwirkungen

Moderne Potenzmittel sind für gesunde Männer gut verträglich. Trotzdem kann es zu Nebenwirkungen kommen und bei falscher Dosierung und/oder in Kombination mit gewissen Krankheiten, die das Herz-Kreislaufsystem oder die Organe betreffen inklusive den Medikamenten zur Behandlung dieser Beschwerden, können starke Nebenwirkungen und Wechselwirkungen auftreten. Unter diesem Punkt wird darauf eingegangen, ob und wie sich die Nebenwirkungen der Potenzmittel unterscheiden.

Cialis vs. Viagra

Wirkstoff

Die Wirkstoffe von Cialis und Viagra hemmen beide das Enzym PDE5. Der größte Unterschied zwischen beiden Wirkstoffen von Viagra und Cialis ist aber die Art und Weise, wie Sie Ihre Wirkung entfalten. Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil. Sildenafil sorgt für eine oder mehrere starke und ausdauernde Erektion, die für bis zu 4 Stunden lang anhalten kann. Wenn Sie also Viagra eingenommen haben, können Sie in maximal 4 Stunden eine starke Erektion bekommen und potenziell mehrmals Sex haben, da sich eine Erektion schnell wieder bilden kann.

Cialis dagegen enthält den Wirkstoff Tadalafil. Tadalafil sorgt dafür, dass Sie über einen deutlich längeren Zeitraum immer wieder in der Lage sind, eine Erektion zu bekommen. Dieser Zeitraum beträgt bis zu 36 Stunden. Sie könnten also bspw. am Freitagabend Cialis einnehmen und noch am Sonntag in der Lage ein, eine Erektion zu bekommen. Dazu kommt, dass man Viagra nicht jeden Tag einnehmen sollte, bei Cialis gibt es mit Cialis Daily eine Version, die für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Beide Potenzmittel sorgen nur dann für eine Erektion, wenn Sie auch sexuell stimuliert werden. Bleibt der sexuelle Reiz aus, kann keines der beiden Potenzmittel alleine für eine Erektion sorgen.

Dosierung

Ein weiterer Unterschied zwischen Viagra und Cialis ist die Dosierung der Wirkstoffe. Viagra enthält eine deutlich höhere Dosis von seinem Wirkstoff Sildenafil. Die Standarddosis von Viagra ist 50mg, diese kann aber bei Bedarf auf bis zu 200mg erhöht werden. Die kleinste Dosis von Viagra beträgt 25mg, auch 100mg Tabletten sind erhältlich. Ihre individuelle Dosis passt sich an Ihre gesundheitlichen Voraussetzungen, Ihre Konstitution und bisherigen Erfahrungen mit Potenzmitteln zusammen. Cialis enthält dagegen deutlich geringere Mengen des Wirkstoffs Tadalafil. Hier ist eine Dosierung mit 5mg bis 10mg üblich. Bei Bedarf kann die Dosis auch auf 20mg erhöht werden.

Wirkungsdauer

Wie schon erwähnt, unterscheidet sich die jeweilige Wirkungsdauer von Cialis und Viagra deutlich. Die Wirkung tritt bei beiden Potenzmittel nach etwa 60 Minuten ein. Cialis Daily wirkt für bis zu 18 Stunden, „normales“ Cialis kann für bis zu 36 Stunden lang wirken. Bei Viagra zeigt der Wirkstoff für bis zu 4 Stunden seine Wirkung. Wenn Sie sich also überlegen, ob Sie sich für Cialis oder Viagra entscheiden sollen bedenken Sie, ob Sie lieber intensive Stunden (maximal 4) erleben wollen oder ob Sie lieber einen Tag lang (oder bis zu 36 Stunden) immer wieder Erektionen bekommen wollen.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von Cialis und Viagra unterscheiden sich kaum. Das gilt auch für die Nebenwirkungen von anderen Potenzmittel, die das Enzym PDE5 hemmen. Nebenwirkungen die gelegentlich auftreten können sind eine verstopfte Nase, Hautrötungen, leichte Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen, leichte Verdauungsprobleme und eine leichte Einschränkung des Sichtfelds. Stärkere Nebenwirkungen, die äußerst selten auftreten sind Nasenbluten, starke Schmerzen, eine schmerzhafte Erektion oder eine Erektion, die deutlich länger als vorgesehen wirkt, starke Verdauungsprobleme, starke Einschränkungen des Sichtfelds und Herzrasen. Sie können das Risiko, Nebenwirkungen zu erleiden, drastisch senken, wenn Sie sich an die Ihnen verschriebene Dosierung und Einnahmeempfehlungen halten und sich vor der Einnahme von Viagra oder Cialis von einem Arzt beraten lassen.

Sildenafil vs. Cialis. vs. Levitra

Wirkstoff

Sildenafil ist der Wirkstoff von Viagra. Seit dem das Patent von Viagra für die Firma Pfizer abgelaufen ist, dürfen aber auch andere Unternehmen Medikamente mit dem Wirkstoffs Sildenafil herstellen und verkaufen. Diese Medikamente nennt man Viagra Generika und müssen sich sichtbar vom Original unterscheiden. Aus diesem Grund findet man Viagra Generika oft unter dem Namen des Wirkstoffs, Sildenafil. Die Wirkung und Nebenwirkungen von Sildenafil entsprechen 1:1 denen von Viagra. Sildenafil wirkt also ebenfalls 60 Minuten nach der Einnahme und für bis zu 4 Stunden.

Cialis haben wir schon im oberen Abschnitt festgestellt. Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil, der Männern für bis zu 36 Stunden ermöglicht, immer wieder Erektionen zu bekommen. Levitra wurde bisher noch nicht vorgestellt. Levitra enthält den Wirkstoff Vardenafil, ein weiterer PDE5-Hemmer. Levitra ist in der Wirkung gut mit der von Viagra vergleichbar. Sie tritt nach etwa einer Stunde ein, kann aber ein wenig länger wirken, nämlich bis zu 5 oder 6 Stunden lang. Levitra bzw. Vardenafil gilt als gute Alternative zu Viagra und Cialis für Männer, die noch keinen Erfolg mit den besagten Medikamenten hatten oder für Männer, die an Diabetes erkrankt sind und das „Ok“ eines Arztes bekommen haben.

Dosierung

Der Unterschied zwischen Sildenafil und Cialis entspricht dem Unterschied von Viagra und Cialis. Sildenafil ist mit 25mg, 50mg, 100mg und 200mg deutlich höher dosiert als Cialis mit 2,5mg, 5mg, 10mg und 20mg. Auch hier richtet sich die empfohlene Dosis nach Ihrem gesundheitlichen Zustand, Ihrer Statur und Ihren bisherige Erfahrungen mit Potenzmitteln. Die Unterschiede zwischen Cialis und Levitra sind nicht so offensichtlich, da beide Potenzmittel in den gleichen Dosierungen angeboten werden, die Wirkung aber ist nicht ident.

Wirkungsdauer

Wie schon erwähnt wirkt Sildenafil wie Viagra für bis zu 4 Stunden lang. Cialis kann für 18 bzw. 36 Stunden die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen, fördern. Levitra wirkt für maximal 6 Stunden und wie die anderen PDE5-Hemmer nur dann, wenn auch gleichzeitig eine sexuelle Stimulation vorliegt. Sie können die Wirkung von Potenzmitteln mit Aspirin oder einer Einnahme auf nüchternem Magen verstärken. Aspirin verdünnt das Blut und sorgt damit dafür, dass es leichter durch den Körper gelangen kann. So müssen Sie nicht gleich die Dosis erhöhen.

Nebenwirkungen

Auch hier sind unterscheiden sich die Nebenwirkungen von Sildenafil, Cialis und Levitra nur unwesentlich. Es kann sein, dass gewisse Nebenwirkungen eher mit Cialis auftreten und andere wiederum nach der Einnahme von Sildenafil oder Levitra. Nebenwirkungen die gelegentlich auftreten können sind eine verstopfte Nase, Hautrötungen, leichte Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen, leichte Verdauungsprobleme und eine leichte Einschränkung des Sichtfelds. Stärkere Nebenwirkungen, die äußerst selten auftreten sind Nasenbluten, starke Schmerzen, eine schmerzhafte Erektion oder eine Erektion, die deutlich länger als vorgesehen wirkt, starke Verdauungsprobleme, starke Einschränkungen des Sichtfelds und Herzrasen. Sie können das Risiko, Nebenwirkungen zu erleiden, drastisch senken, wenn Sie sich an die Ihnen verschriebene Dosierung und Einnahmeempfehlungen halten und sich vor der Einnahme von Sildenafil, Levitra oder Cialis von einem Arzt beraten lassen.

Tadalafil vs. Cialis

Wirkstoff

Da Tadalafil der Wirkstoff von Cialis ist, gibt es keine Unterschiede in der Wirkung beide Produkte. Seit dem Ablauf des Patents von Lilly Pharma für Cialis im Jahr 2018 dürfen auch andere Unternehmen Potenzmittel herstellen und verkaufen, die Tadalafil enthalten. Diese Medikamente sind unter dem Namen Cialis Generika bekannt und müssen sich deutlich vom Original unterscheiden. Daher findet man viele Cialis Generika unter dem Namen des Wirkstoffs Tadalafil. Tadalafil wirkt nach etwa 60 Minuten und kann bis zu 36 Stunden lang die Erektionsfähigkeit erhöhen, wenn Sie auch sexuell stimuliert werden. Der einzige echte Unterschied zwischen Tadalafil und Cialis ist der Preis. Generika sind üblicherweise deutlich günstiger als das originale Produkt.

Dosierung

Auch die Dosierung beider Potenzmittel sind logischerweise ident. Für beide Medikamente gibt es Dosierungen mit 2,5mg, 5mg, 10mg und 20mg.

Wirkungsdauer

Die Wirkungsdauer beider Potenzmittel beträgt 18 bis 36 Stunden. Sie können die Wirkung von Potenzmitteln mit Aspirin oder einer Einnahme auf nüchternem Magen verstärken. Aspirin verdünnt das Blut und sorgt damit dafür, dass es leichter durch den Körper gelangen kann. So müssen Sie nicht gleich die Dosis erhöhen.

Nebenwirkungen

Hier gibt es ebenfalls keine Überraschungen. Da in beiden Medikamenten der selbe Wirkstoff enthalten ist, können auch jeweils die gleichen Nebenwirkungen auftreten. Nebenwirkungen die gelegentlich auftreten können sind eine verstopfte Nase, Hautrötungen, leichte Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen, leichte Verdauungsprobleme und eine leichte Einschränkung des Sichtfelds. Stärkere Nebenwirkungen, die äußerst selten auftreten sind Nasenbluten, starke Schmerzen, eine schmerzhafte Erektion oder eine Erektion, die deutlich länger als vorgesehen wirkt, starke Verdauungsprobleme, starke Einschränkungen des Sichtfelds und Herzrasen. Sie können das Risiko, Nebenwirkungen zu erleiden, drastisch senken, wenn Sie sich an die Ihnen verschriebene Dosierung und Einnahmeempfehlungen halten und sich vor der Einnahme von Tadalafil oder Cialis von einem Arzt beraten lassen.

Tadalafil vs. Sildenafil

Wirkstoff

Tadalafil und Sildenafil hemmen beide das Enzym PDE5. Der größte Unterschied zwischen beiden Wirkstoffen von Tadalafil und Sildenafil ist aber die Art und Weise, wie Sie Ihre Wirkung entfalten. Sildenafil sorgt für eine oder mehrere starke und ausdauernde Erektion, die für bis zu 4 Stunden lang anhalten kann. Wenn Sie also Sildenafil eingenommen haben, können Sie in maximal 4 Stunden eine starke Erektion bekommen und potenziell mehrmals Sex haben, da sich eine Erektion schnell wieder bilden kann.

Tadalafil sorgt dafür, dass Sie über einen deutlich längeren Zeitraum immer wieder in der Lage sind, eine Erektion zu bekommen. Dieser Zeitraum beträgt bis zu 36 Stunden. Sie könnten also bspw. am Freitagabend Tadalafil einnehmen und noch am Sonntag in der Lage ein, eine Erektion zu bekommen. Beide Potenzmittel sorgen nur dann für eine Erektion, wenn Sie auch sexuell stimuliert werden. Bleibt der sexuelle Reiz aus, kann keines der beiden Potenzmittel alleine für eine Erektion sorgen.

Dosierung

Ein weiterer Unterschied zwischen Tadalafil und Sildenafil ist die Dosierung der Wirkstoffe. Sildenafil enthält eine deutlich höhere Dosis. Die Standarddosis von Sildenfail ist 50mg, diese kann aber bei Bedarf auf bis zu 200mg erhöht werden. Die kleinste Dosis von Sildenafil beträgt 25mg, auch 100mg Tabletten sind erhältlich. Ihre individuelle Dosis passt sich an Ihre gesundheitlichen Voraussetzungen, Ihre Konstitution und bisherigen Erfahrungen mit Potenzmitteln zusammen. Tadalafil enthält dagegen deutlich geringere Mengen seines Wirkstoffs. Hier ist eine Dosierung mit 5mg bis 10mg üblich. Bei Bedarf kann die Dosis auch auf 20mg erhöht werden.

Wirksungsdauer

Wie schon erwähnt, unterscheidet sich die jeweilige Wirkungsdauer von Tadalafil und Sildenafil im Vergleich deutlich. Die Wirkung tritt bei beiden Potenzmittel nach etwa 60 Minuten ein. Tadalafil kann für bis zu 36 Stunden lang wirken. Bei Sildenfail zeigt der Wirkstoff für bis zu 4 Stunden seine Wirkung. Wenn Sie sich also überlegen, ob Sie sich für Tadalafil oder Sildenafil entscheiden sollen bedenken Sie, ob Sie lieber intensive Stunden (maximal 4) erleben wollen oder ob Sie lieber einen Tag lang (oder bis zu 36 Stunden) immer wieder Erektionen bekommen wollen.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen von Tadalafil und Sildenafil unterscheiden sich kaum. Das gilt auch für die Nebenwirkungen von anderen Potenzmittel, die das Enzym PDE5 hemmen. Nebenwirkungen die gelegentlich auftreten können sind eine verstopfte Nase, Hautrötungen, leichte Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen, leichte Verdauungsprobleme und eine leichte Einschränkung des Sichtfelds. Stärkere Nebenwirkungen, die äußerst selten auftreten sind Nasenbluten, starke Schmerzen, eine schmerzhafte Erektion oder eine Erektion, die deutlich länger als vorgesehen wirkt, starke Verdauungsprobleme, starke Einschränkungen des Sichtfelds und Herzrasen. Sie können das Risiko, Nebenwirkungen zu erleiden, drastisch senken, wenn Sie sich an die Ihnen verschriebene Dosierung und Einnahmeempfehlungen halten und sich vor der Einnahme von Tadalafil oder Sildenafil von einem Arzt beraten lassen.

Legende

RPNur auf Rezept (Rezeptpflichtig)
RFRezeptfrei
RP/RFNur auf Rezept oder Rezeptfrei (Rezeptpflichtig/Rezeptfrei)
Off LabelDieses Medikament ist möglicherweise nicht von der FDA für die Behandlung dieser Erkrankung zugelassen.
Schwangerschaft
AAngemessene und gut kontrollierte Studien haben es versäumt, ein Risiko für den Fötus im ersten Trimester der Schwangerschaft nachzuweisen (und es gibt keine Hinweise auf ein Risiko in späteren Trimestern).
BUntersuchungen in der Tierzucht haben kein Risiko für den Fötus gezeigt, und es gibt keine ausreichenden und gut kontrollierten Studien an schwangeren Frauen.
CStudien in der Tierzucht haben eine nachteilige Wirkung auf den Fötus gezeigt, und es gibt keine ausreichenden und gut kontrollierten Studien am Menschen, aber potenzielle Vorteile können trotz möglicher Risiken den Einsatz bei schwangeren Frauen rechtfertigen.
DEs gibt stichhaltige Beweise für ein menschliches fötales Risiko, die auf Daten über Nebenwirkungen aus Studien oder Marketing-Erfahrungen am Menschen beruhen, aber potenzielle Vorteile können trotz potenzieller Risiken den Einsatz bei schwangeren Frauen rechtfertigen.
XStudien an Tieren oder Menschen haben fötale Anomalien gezeigt und/oder es gibt positive Beweise für ein menschliches fötales Risiko auf der Grundlage von Daten über Nebenwirkungen aus Studien- oder Vermarktungserfahrungen, und die mit der Verwendung bei schwangeren Frauen verbundenen Risiken überwiegen deutlich die potenziellen Vorteile.
NDie FDA hat das Medikament nicht klassifiziert.
Zeitplan des Controlled Substances Act (CSA)
NUnterliegt nicht dem Gesetz über kontrollierte Substanzen.
1Hat ein hohes Potenzial für Missbrauch. Wurde derzeit in den USA nicht zur medizinischen Verwendung in der Behandlung zugelassen. Es fehlt an akzeptabler Sicherheit für den Einsatz unter ärztlicher Aufsicht.
2Hat ein hohes Potenzial für Missbrauch. Hat einen derzeit anerkannten medizinischen Einsatz in der Behandlung in den Vereinigten Staaten oder einen derzeit akzeptierten medizinischen Einsatz mit starken Einschränkungen. Missbrauch kann zu schwerer psychologischer oder physischer Abhängigkeit führen.
3Hat ein geringeres Missbrauchspotenzial als die in den Listen 1 und 2. Wurde derzeit in den USA zur medizinischen Verwendung in der Behandlung zugelassen. Missbrauch kann zu einer mittleren oder geringen körperlichen Abhängigkeit oder einer hohen psychischen Abhängigkeit führen.
4Hat ein geringes Missbrauchspotenzial im Vergleich zu denen in Tabelle 3. Es hat eine derzeit in den Vereinigten Staaten anerkannte medizinische Verwendung in der Behandlung. Missbrauch kann zu einer begrenzten körperlichen oder psychischen Abhängigkeit im Vergleich zu denjenigen in Tabelle 3 führen.
5Hat ein geringes Missbrauchspotenzial im Vergleich zu denen in Tabelle 4. Verfügt über eine derzeit in den USA anerkannte medizinische Verwendung in der Behandlung. Missbrauch kann zu einer begrenzten körperlichen oder psychischen Abhängigkeit im Vergleich zu denjenigen in Tabelle 4 führen.
Alkohol
XInteragiert mit Alkohol.
Jetzt kaufen