Gewohnheiten, die zu einem erfüllteren Sexleben führen

Wie kann sich Stress und Depression auf die Potenz auswirken?
Wie kann sich Stress und Depression auf die Potenz auswirken?
24/07/2019
Der Einfluss von Vitaminen auf die Potenz
Der Einfluss von Vitaminen auf die Potenz
27/08/2019

Ein erfülltes Liebesleben, knisternd und leidenschaftlich, welches Paar will das nicht? Auch wenn beide schon lange zusammen sind. Wenn Sie sich einmal bewusst Ihren Alltag ansehen erkennen Sie, dass Sie sehr viele Ding jeden Tag und auf die gleiche Art und Weise machen. Das liegt daran, dass wir automatisch Gewohnheiten entwickeln um Energie für spontanere, potenziell lebensnotwendige Dinge zu sparen und um unserem Körper und unserer Psyche Sicherheit durch Routine zu geben. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Kraft der Gewohnheiten dazu nutzen können, um ein erfüllteres Sexleben zu führen.


Wie man Gewohnheiten entwickelt

Wie Sie sicher schon gemerkt haben, sind Gewohnheiten – sobald sie sich entwickelt haben – ziemlich stark und nur schwer zu ändern. Jeder Raucher, der beschließt mit dem Rauchen aufzuhören kann Ihnen das bestätigen. Aber wie entwickelt man am besten eine Gewohnheit? Wie Sie sicher wissen, brauchen Sie eine gewisse Routine, die Sie so lange befolgen, bis Sie die neue Gewohnheit entwickelt haben. Dazu empfiehlt es sich, etwas neues, was Sie sich angewöhnen wollen, mit etwas zu kombinieren, das Ihnen entweder ein Glücksgefühl gibt oder Ihre neue Angewohnheit mit einer schon bestehenden Gewohnheit zu koppeln.

Wie man Gewohnheiten entwickeltSo können Sie beispielsweise nach dem abendlichen Zähneputzen – das Sie schon gewohnt sind – eine Entspannungsübung durchführen. Was die Dauer betrifft, bis eine neue Gewohnheit „sitzt“, können Sie mit 30 bis 70 Tagen rechnen. Je nachdem was Sie sich neu angewöhnen wollen, und wie groß der Aufwand für Sie ist, desto länger oder kürzer dauert es, bis Sie eine neue Gewohnheit gefestigt haben. Außerdem sollten Sie versuchen, nicht mehr als 1-3 Gewohnheiten auf einmal zu entwickeln, da sonst die Gefahr steigt, die Routine nicht einhalten zu können.

Dazu ist es gut zu wissen, dass es leichter ist, „schlechte“ Angewohnheiten mit neuen zu ersetzen, als sich an etwas Neues anzugewöhnen. Dazu kommt noch, dass ein Umstieg auf gesündere Angewohnheiten leichter fällt, wenn Sie sich mit Ihrem neuen Lebensstil identifizieren. Wollen Sie z.B. mit dem Rauchen aufhören, wird es Ihnen leichter fallen, wenn Sie sich von nun als Nichtraucher identifizieren und statt dem Rauchen bspw. Kaugummi kauen.

Gewohnheiten für ein erfülltes Sexleben und allgemeine Gesundheit

Es gibt einige Gewohnheiten, die sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken können und zu einem erfüllterem Sexleben führen können.

Mit dem Rauchen aufzuhören ist eine dieser Gewohnheiten, aber wohl eine der schwierigsten, da Sie sich hier nicht nur eine Gewohnheit abgewöhnen, sondern auch die Nikotinabhängigkeit ablegen müssen.

Weitere Gewohnheiten, die sowohl Ihrer Gesundheit als auch Ihrer Sexualität zugutekommen sind:

  • Regelmäßige Bewegung
  • Mehr frisches Obst und Gemüse zu essen
  • Regelmäßige Entspannungstechniken
  • Ein geregelter Schlafrhythmus

Gesund Leben

Regelmäßige Bewegung

Durch regelmäßige Bewegung fördern Sie Ihre Durchblutung und Ihren Hormonspiegel. Sie können beispielsweise daran arbeiten, die Treppe statt dem Fahrstuhl zu nehmen, zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit zu gehen bzw. zu fahren oder einmal am Tag für etwa eine Stunde lang zu spazieren.

Regelmäßig Sport zu treiben ist eine zusätzliche Angewohnheit für eine bessere Gesundheit und ein erfülltes Sexleben. Am einfachsten ist es, wenn Sie entweder mit einem Freund oder Trainingspartner regelmäßig Trainieren gehen, einen Trainer buchen oder an einer Mannschaftssportart teilnehmen. So fällt es Ihnen leichter, eine Routine zu entwickeln und beizubehalten.

Mehr frisches Obst und Gemüse

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung kann Sie ebenfalls dabei unterstützen, ein erfüllteres Sexleben zu führen. Sie können sich am einfachsten angewöhnen, mehr Obst und Gemüse zu essen, in dem Sie nach und nach ein Stück Obst oder etwas Gemüse zu jeder Ihrer Mahlzeiten hinzufügen.

Wenn Ihnen Obst oder Gemüse nicht schmeckt, können Sie es für den Anfang mit Lebensmitteln kombinieren, die Ihnen gut schmecken. Anschließend können Sie nach und nach mehr Obst und Gemüse essen.

Regelmäßige Entspannungstechniken

Entspannungstechniken können sich ebenfalls positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Sexleben auswirken. Übungen wie Meditation, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung nach Jacobson sind hier geeignete Möglichkeiten.

Hier starten Sie am besten, indem Sie für wenige Minuten, beispielsweise abends vor dem Schlafengehen, eine Entspannungstechnik durchführen.

Weitere Gewohnheiten, die sich direkt auf Ihre Sexualität auswirken

Sexuelle Unlust kann ein weiterer Grund dafür sein, dass Sie unter Erektionsproblemen leiden. Sie können sexueller Unlust am besten entgegenwirken, indem Sie Ihre Ehe festigen und Ihre Beziehung aufregender machen.

Sexuelle UnlustUm ein harmonisches Sexleben führen zu können, sollten Sie offen mit Ihrem Partner über mögliche Ursachen Ihrer Impotenz sprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen.

Neben der Gewohnheit, diese Dinge direkt anzusprechen, können regelmäßige gemeinsame Aktivitäten – außerhalb Ihres Alltags – ebenfalls dazu beitragen, Ihre Beziehung aufregender zu machen. Paartherapie ist eine weitere Möglichkeit, um Ihre Ehe zu festigen und kann ein harmonisches Sexleben begünstigen.

Wenn die erektile Dysfunktion weiterhin besteht, können Sie – in Absprache mit Ihrem Arzt – auf Potenzmittel zurückgreifen, die Sie so lange dabei unterstützen, ein erfülltes Sexleben zu führen, bis Sie und Ihr Körper sich daran gewöhnt haben, wieder „normal zu funktionieren“ und bis Sie wieder selbstständig eine Erektion bekommen bzw. behalten können.

Jetzt Kaufen